Fachvortrag von Prof. Dr. Anne Sliwka: Lernen durch Engagement als Deeper Learning.

07.12.2020 – Prof. Dr. Anne Sliwka bezog sich in ihrer zukunftsweisenden Keynote auf der bundesweiten Service-Learning-Tagung auf die Veränderungen im Berufsleben. Die letzten Jahrzehnte zeigen, dass bei den beruflichen Anforderungen Routineaufgaben stark zurückgehen, während das Lösen von unstrukturierten Problemen und das Arbeiten im Team an Bedeutung gewinnen. Mit den 21. Century Skills wurden von der Wissenschaft vier Kompetenzen definiert, deren Erwerb für die Zukunft essentiell sind: Kritisches Denken, Kollaboration/Kooperation, Kreativität und Kommunikation. Doch ohne fachliches Vorwissen und praktische Fertigkeiten ist es nicht möglich, Kompetenzen wie diese zu entwickeln. Genau darum geht es beim Deeper Learning: Wie können Lernende sich substantielles fachliches Wissen und handlungsrelevante Fähigkeiten aneignen, um damit komplexe Probleme kreativ zu lösen? In ihrem Vortrag begründet Anne Sliwka die Konzeption des Deeper Learning als zeitgemäßes Lernkonzept, das sie am Modell erläutert und an konkreten Unterrichtsbeispielen veranschaulicht. Zugleich zeigt sie auf, wie Lernen durch Engagement ein Ansatz des Deeper Learning sein kann.

Prof. Dr. Anne Sliwka ist Professorin am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg. Ihre Forschungsarbeiten umfassen unter anderem die Themenfelder des Deeper Learnings, der Demokratiepädagogik, der Projektdidaktik sowie der Schulentwicklung. Anne Sliwka ist eine langjährige, fachliche Unterstützerin des Lernen durch Engagements. Bereits 2001 führte sie den Pilotversuch zur erstmaligen Umsetzung von Lernen durch Engagement in Deutschland durch.

Wer sich den Vortrag anschauen möchte, findet das Video auf der Homepage der Stiftung Lernen durch Engagement.

BürgerStiftung Hamburg
Gemeinnützige Stiftung des Bürgerlichen Rechts

Schopenstehl 31
20095 Hamburg

Telefon: 040 - 87 88 969 - 60
Telefax: 040 - 87 88 969 - 61